Inklusion und Bildungsstandards – ein Paradox
Kategorie: Startseite

Von: Wolfgang Zierke

Vom: January 2011

Wie soll eine Inklusion unter sich weiter verschärfenden Konkurrenzbedingungen gelingen?

Inklusion unter den fortbestehenden Prioritäten von Kosteneinsparung und konkurrenzorientiertem Leistungsprinzip sollte jedermann/jederfrau höchst suspekt sein. Sie wird aufgrund bestehenden, schon jetzt einklagbaren, sehr begrüßenswerten internationalen Rechts zügig in nationales Recht eingearbeitet werden müssen und trifft dann von oben auf weitgehend unvorbereitete Kollegien.
Entscheidungsträger in der Landesregierung wittern Einsparungspotenzial und winken durch.

 

Weiter siehe unten angegebene Datei!